Gemeindeverständnis

Unser Gemeindeverständnis findet sich grundlegend in der Apostelgeschichte 2, 42–47 wieder. Die folgenden Punkte sind dort entnommen und ziehen sich wie ein roter Faden durch alles, was in der Calvary Chapel Lippstadt (CCLP) zu finden ist.

Gottes Wort

Für viele ist es eine ganz neue Erfahrung, dass die Bibel relevant in unsere aktuelle Lebenssituation spricht. Deshalb lehren wir authentisch durch einzelne Bücher und Kapitel der Bibel und erleben, wie die Inhalte lebensstärkend, auferbauend und zielführend sind.

Gebet

Beten ist ganz einfach die direkte Verbindung mit Gott, sie versorgt uns mit Kraft und hält den inneren Menschen am Leben und dauerhaft fit. Seine Nähe und Hilfe ist in allen Situationen da. Deshalb nutzen wir diese Verbindung so viel wie möglich, sowohl im privaten Umfeld, als auch in den verschiedenen Angeboten der Gemeinde, und erleben, wie Veränderung passiert.

Geist Gottes

Für die erste Gemeinde ging es ohne diese Kraftausrüstung gar nicht. Erst der Geist Gottes macht uns zu Menschen, die nicht von einer Niederlage zur nächsten laufen, sondern ein von Gott erfülltes Leben haben, das Auswirkungen auf die Menschen um uns herum hat. Dem wollen wir in unserer Gemeinde Raum geben.

Geheiligtes Leben

Die ersten drei Komponenten haben zur Folge, dass sich unser Leben zum Guten verändert. Wir erleben, was Christsein wirklich ausmacht und wie wir den Unterschied in unserem Umfeld sichtbar machen können. Diesen Prozess nennt die Bibel ein „geheiligtes Leben“, was nicht heißt, dass Christen ohne Fehler oder besser sind, aber, dass man die Auswirkungen erkennen kann.

Gemeinschaft

Eine besondere Herausforderung in einer von Individualismus und Anonymität geprägten Zeit ist wertvolle Gemeinschaft. Wir wollen uns dem stellen, indem wir echte Gemeinschaft untereinander und mit Gott entwickeln und leben wollen. Hierzu gehören die Gottesdienste, verschiedene Kleingruppen oder der „Connect-Kurs“ für Neue.

Glauben leben und weitergeben.

Wir glauben, dass wir nicht das Recht haben, den Menschen in unserer Gesellschaft die Möglichkeit vorzuenthalten, Jesus Christus kennen zu lernen und ein erfülltes Leben zu haben. Deshalb ist es für uns eine logische Folgerung, diese gute Nachricht nicht für uns zu behalten, sondern weiter zu sagen. Dazu laden wir in unseren Veranstaltungen ein. Verschiedene Events, die Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden, die Partnerschaft mit verschiedenen Missionaren und Gemeinden weltweit, im In- oder Ausland sind uns wichtig.

Du möchtest Gemeindeglied werden?

Bitte sprich einen Gemeindeleiter an.  

Erwartungen an Gemeindeglieder

Für uns als Calvary Chapel bedeutet Christ sein, dass wir Teil einer Familie sind – der Familie von Jesus. So wie wir in der Apostelgeschichte lesen, dass die Jünger sich hier und dort trafen und zusammen waren, wollen auch wir unsere Leben miteinander teilen. Jeder gibt einen Teil von sich und nimmt auch Anteil am anderen. Wir alle sind ein Teil des Leibes Christi (1.Korinther 12, 27: „Ihr aber seid Christi Leib und, einzeln genommen, Glieder“). In unserer Präambel heißt es: „Calvary Chapel Lippstadt ist eine evangelische Freikirche, die sich der internationalen Calvary Chapel Bewegung (CCA) zurechnet. Ziel und Zweck des Vereins ist es, Menschen zu helfen, in der Erkenntnis von Gottes Wort (der Bibel) und in der Liebe Christi zu wachsen, die Verbreitung des Evangeliums Jesu Christi und biblisch-christlichen Gedankenguts unter allen Menschen…“. JESUS CHRISTUS ist der Herr der Gemeinde. Gottes Wort, die Bibel, ist autoritative Norm. Als Gemeindeglied erkenne ich diese Grundsätze an.

Vorstellung/Zeugnis:

Wir würden uns wünschen, dass du dich der Gemeinde öffentlich vorstellst. Wer bist du, woher kommst du und warum möchtest du Teil der Gemeinde sein? Der Gottesdienst wäre für solch eine Vorstellung eine gute Gelegenheit. Dazu gehört, wie Jesus dich gefunden hat (Zeugnis deiner Bekehrung). Diese Vorstellung soll für dich eine Aufnahme in die Gemeinde sein und hilft anderen, die dich noch nicht kennengelernt haben Kontakt aufzunehmen.

Gebet: Als Teil der Gemeinde möchten wir, dass die Anliegen der Gemeinde auch deine Anliegen sind und bitten dich regelmäßig für deine Geschwister und die Gemeinde zu beten. Eine gute Gelegenheit für Gebetsgemeinschaften sind die Gottesdienste, die angebotenen Gruppen (Männer, Frauen, Jugend etc.) oder mögliche Hauskreise.

Gottesdienste: Wir verstehen Gottesdienste als Zusammenkunft von Kindern Gottes, die eine funktionierende Verbindung zu Gott haben, bzw. wollen. Nur so ist es möglich, wie Paulus im 1. Korintherbrief sagt, dass bei Zusammenkünften jeder einen Psalm oder eine Weissagung hat. Auch im Römerbrief sagt er, dass der Gottesdienst, der Gott Ehre bringt, im gesamten Leben stattfindet, angefangen vom Sonntag bis zum Samstag zu jeder Uhrzeit. Regelmäßig feiern wir sonntags – und vierzehntägig mittwochs Gottesdienst, an denen du dich gerne beteiligen darfst und diese möglichst regelmäßig besuchst. In größeren Abständen, aber auch regelmäßig, bieten wir Kurse an oder laden zu Konferenzen, Fortbildungen, Seminaren etc. ein. Jedes Gemeindeglied sollte nach Möglichkeit immer wieder solche Angebote nutzen.
Am Kurs „Merkmale einer gesunden Gemeinde“ oder einem vergleichbaren Kurs sollte jedes Gemeindeglied mittelfristig teilnehmen.

Mitarbeit: Als ein Glied des Leibes Christi glauben wir, dass Gott dir Gaben gegeben hat, mit denen du Ihm dienen kannst. So wie Paulus es im ersten Korintherbrief ausführt, muss es etwas geben, dass du kannst und was andere brauchen. Die Liste wäre schier endlos und reicht von A, wie Auto fahren und andere zum Gottesdienst mitbringen oder Andachten halten über K, wie Kindergottesdienst mitgestalten bis nach Z, wie zum Besen greifen oder wie zu einem Instrument. Wir erwarten, dass du diese Gaben mit einer Verbindlichkeit gegenüber Gott zum Wohl aller einsetzt. (Kolosser 3, 23+24: „Was ihr auch tut, arbeitet von Herzen als dem Herrn und nicht den Menschen, da ihr wisst, dass ihr vom Herrn als Vergeltung das Erbe empfangen werdet; ihr dient dem Herrn Christus“).
Wir erwarten außerdem eine Beteiligung am regelmäßigen Putzdienst, der jede Woche stattfindet. Durch die Verteilung auf alle Gemeindeglieder findet eine Zuteilung etwa zwei bis drei Mal im Jahr statt. Das Putzen wird in zweier Teams erledigt und dauert ca. eineinhalb Stunden.
In manchen Arbeitsbereichen ist es erforderlich, dass auf Grund von gesetzlichen Bestimmungen ein Gesundheitszeugnis oder ein Führungszeugnis vorliegen muss.

Geben: Damit die Gemeinde ihre von Gott gegebenen Dienste umsetzten kann, ist Geld nötig. Mit dem Geld wird das Haus angemietet in dem wir uns treffen können und auch der Kaffee angeschafft. Missionare werden unterstützt und hauptamtliche Mitarbeiter bezahlt. Wir erwarten von jedem Gemeindeglied eine Beteiligung an den Kosten. (1.Korinther 16, 1+2: „Nun noch ein Wort zu der Geldsammlung für die Gläubigen ´in Jerusalem`. Macht es so, wie ich es auch in den Gemeinden von Galatien angeordnet habe: (schreibt Paulus) Am ersten Tag jeder Woche, ´dem Sonntag`, soll jeder von euch bei sich zu Hause einen Betrag auf die Seite legen, der seinen Möglichkeiten entspricht. Auf diese Weise kommt nach und nach eine größere Summe zusammen,…“).
Die Höhe der Beteiligung ist eine Sache zwischen dir und Gott. Wir empfehlen eine regelmäßige Beteiligung in Form eines Dauerauftrages bei der Bank. Dies erleichtert unserem Gemeindebüro die Arbeit und regelmäßig anfallende Kosten können so zuverlässiger bezahlt werden.

Datenschutz: Die europäische Datenschutz Grundverordnung geht auch an unserer Gemeinde nicht spurlos vorbei. Wir erwarten, dass ein Gemeindeglied den ersten Teil der Erklärung zur Speicherung von Daten unterschrieben dem Gemeindebüro vorlegt. Für Kinder gibt es eine separate Erklärung. Abschließend wollen wir noch anfügen, dass wir bemüht waren die einzelnen Punkte in Liebe aufzuschreiben. Wir hoffen, dass wir das in der Gnade und Liebe Gottes getan
haben. Paulus beendet seine Briefe immer mit einem Gedanken an die Liebe Gottes. Das wollen wir auch tun. Epheser 4, 15+16: „Stattdessen sollen wir in einem Geist der Liebe an der Wahrheit festhalten, damit wir im Glauben wachsen und in jeder Hinsicht mehr und mehr dem ähnlich werden, der das Haupt ist, Christus. Ihm verdankt der Leib sein gesamtes Wachstum. Mit Hilfe all der verschiedenen Gelenke ist er zusammengefügt, durch sie wird er zusammengehalten und gestützt, und jeder einzelne Körperteil leistet seinen Beitrag entsprechend der ihm zugewiesenen Aufgabe. So wächst der Leib heran und wird durch die Liebe aufgebaut“.
Die Gemeindeleitung
Calvary Chapel Lippstadt e. V.