C a l v a r y  C h a p e l  L i p p s t a d t

Geld - wie gehe ich damit um (Teil1)

Von Drew Macintyre, Pastor von Calvary Chapel of Alpine, San Diego
(Übertragen ins Deutsche von Rolf Crede, Lippstadt)


Herzliche Grüße. Ich hoffe, dass es ihnen gut geht und dass sie die Güte Gottes genießen können.

Im heutigen Artikel möchte ich mich mit einem Thema beschäftigen, das den meisten lieb und nah am Herzen liegt - Geld. Es gibt eine Menge Ideen und Gedanken, die uns hinsichtlich des Geldes beschäftigen. Die meisten Leute haben den Eindruck, dass Geld die Antwort zu all ihren Problemen ist. Wenn sie gerade ein wenig mehr Geld haben, denken sie, dass sie glücklich und in der Lage sein würden, ein sorgenfreies Leben führen zu können. Dieses wird durch die unermessliche Popularität von Lotterien, Casinos und von Fernsehübertragungen wie, "Wer wird Millionär", noch verstärkt.

 

Es gibt auch sehr viele Missverständnisse hinsichtlich des Geldes und den Stellenwert, den es im Leben einer Person haben sollte. Einige Menschen glauben, dass Geld die Wurzel allen Übels ist.

  • Geld kann jedoch nicht schlecht sein, es ist "Neutral". 
  • Es kann weder gut noch schlecht sein.

Die Bibel, Gottes Wort erklärt uns, was im Umgang mit Geld schlecht ist . Im 1. Timotheusbrief Kapitel 6, Vers 10 lesen wir, " Denn die Geldgier ist eine Wurzel allen Übels ". Die Bibel berichtet uns viel über Geld. Es gibt mehr als 2.350 Verses in der Bibel, die sich mit Geld und Besitz beschäftigen.

Bevor Sie jetzt anfangen zu denken, "Oh Junge, hier kommt schon wieder ein hungriger Prediger der es auf mein Geld abgesehen hat..", lassen Sie mich Ihnen versichern, dass ich mir nicht ihr Geld oder ihren Besitz wünsche oder diesen benötige. Mein einziges Interesse, wenn es um Ihr Geld und um ihren Besitz geht ist, dass Sie das korrekte biblische Verständnis über Geld und Besitz erlangen, ohne ein Sklave des Geldes zu sein und, dass das Geld den Platz in Ihrem Leben einnimmt, den Gott sich für Sie wünscht. Ich weiß, dass es einige Fernsehprediger gibt, die mehr als glücklich sind, wenn sie Sie um Ihr hart erworbenen Geld und Vermögen erleichtern können. Sie wollen Gott "zwingen", Sie oder ihren Dienst zu segnen, in dem sie versprechen, dass dies passiert wenn Sie viel geben. Lassen Sie mich auf ein kleines Geheimnis hinweisen.

Gott benötigt Ihr Geld nicht, ER ist nicht pleite, ER besitzt alles in diesem Universum!

Wann immer ein "Dienst in der Gemeinde" einen Vorwand für unser Geld bildet, damit ein Dienst stattfinden kann wenn wir nur geben, dann sage ich, lassen sie diesen Dienst ausfallen!

  • Gott stellt immer für jeden Dienst die nötigen Mittel zur Verfügung und es besteht keine Notwendigkeit um Geld zu bitten.
  • Wenn Sie Ihr Geld in Gottes Arbeit investieren möchten, dann sollten Sie achtsam sein und alles genau prüfen. Überprüfen Sie den Dienst oder die Kirchengemeinde.
  • Überprüfen Sie, ob Ihr Beitrag dorthin geht, wohin Sie ihn gerne haben möchten. Wenn Druck ausgeübt oder mit Ihren Gefühlen gespielt wird, dann sollten Sie besonders achtsam und vorsichtig sein. (ich schreibe hierzu in einem späteren Artikel.)

In den nächsten Wochen möchte ich über eine umfassende Anzahl von Bereichen hinsichtlich des Geldes, des Besitzes und der Finanzen sprechen. Hier bei "Calvary Chapel of Alpine" sind wir zurzeit in der Mitte einer acht Wochenserie, die uns "erlauben wird zu entdecken, wie Gott sich den Umgang mit Geld vorstellt." Keiner von uns wurde mit dem Verständnis geboren, Geld und Besitz in der richtigen Weise zu verwenden, so wie es Gott für uns beabsichtigt hat. Es ist etwas, dass wir von seinem Wort erlernen müssen. Von wem sonst können wir lernen, wie wir unsere Finanzen richtig verwalten sollen?

Sollten wir zu unserer Regierung schauen? Sie sind mit Milliarden von Dollars verschuldet und der Schuldenberg wächst immer mehr. Ich kann mir nicht vorstellen wie viele "Milliarden" Dollar es sind - können Sie es?

Sollten wir zu den verschiedenen Industrien oder Firmen in unserem Land schauen, um zu erlernen, wie man seine Finanzen angeht? Viele von ihnen sind in der großen Schuldenfalle, stehen vor dem Bankrott oder wurden von ihren Managern durch betrügerisches Handeln zum Einstürzen gebracht.

Viele von den heutigen Problemen haben ihre Anfänge im Missmanagement mit den eigenen persönlichen Finanzen. Statistiken machen deutlich, dass über die Hälfte der ehelichen Scheidung ein Resultat der finanziellen Spannungen im eigenen Haus ist. Die beträchtliche Mehrheit der Menschen steht heute in einer finanziellen Schuld. Schuld in Finanzgesellschaften, nicht gedeckte Kreditkarten, korrupte Abteilungsleiter und die Liste läst sich weiter und weiter schreiben. Es ist ein enormes Problem und die Menschen leiden heftig unter dieser schrecklichen Bedrängnis. Selbstverständlich hilft das gegenwärtige Verständnis " von kaufen, kaufen, kaufen und jeden Tag mehr zu besitzen" nicht. Unser heutiges Amerika (und auch Deutschland) regt uns an, uns vor allem von unserem "gesunden Menschenverstand" leiten zu lassen und bis an unsere Grenzen zu gehen. Man soll sich jedem mögliche Vergnügen oder jedem möglichen Besitz nicht verweigern.

Aber es gibt nur einen Ort wo wir schauen können, wo wir sicher sein können, dass wir nicht ausgenutzt werden oder einen falschen Weg gehen und das ist das Wort Gottes, die Bibel. Die Bibel gibt uns eine korrekte Perspektive vom Geld, Besitz und den Finanzen. Sie erteilt Anweisung,

  • wie wir es benutzen
  • und nicht wie es uns benutzen soll.
  • Wie es uns dienen kann ohne, dass wir zum Sklaven des Geldes werden.
  • Die Bibel spricht Punkte der Einsparung,
  • der richtigen Investition,
  • des schuldhaften Umgangs,
  • die Ehrlichkeit,
  • sowie eine Anzahl von anderen Bereichen des Geldes an. 

Lassen Sie uns mit der Feststellung der Tatsache anfangen, dass EINER alles besitzt. 
In 1. Chronik Kapitel 29, Verse 11-12 heißt es: "Du, Herr, besitzt Größe, Kraft, Ruhm, Glanz und Majestät. Alles, was im Himmel und auf der Erde lebt, ist dein. Du bist König, der höchste Herrscher über alles. Du verleihst Reichtum und Ehre, du allein bist der Herr. In deiner Hand sind Macht und Stärke; du kannst Menschen groß und mächtig machen."

Psalm 24, Vers 1: "Ein Lied Davids. Dem Herrn gehört die ganze Welt und alles, was auf ihr lebt."

1. Korintherbrief 10, Vers 26: "Denn die Erde und alles, was auf ihr lebt, gehört dem Herrn".

Gott schuf den Himmel und das ganze Universum und alles was in ihm ist. Folglich ist alles IHM. Manche von uns leben in dem Missverständnis, dass, als Er den Mensch schuf, ER seinen Besitz an die Kreatur Mensch abtrat. Dem ist nicht so! ER hat den Menschen als Verwalter eingesetzt und deshalb kann der Mensch nicht einfach das tun, was er will. Dieses Verwirrung hat die Welt in eine irrige Situation gebracht - bis auf den heutigen Tag.

Der Mensch ist nur ein armer Verwalter, ein armer Verwalter der eines Tages vor seinem Schöpfer Rechenschaft für sein Handeln ablegen muss. Lassen Sie uns verstehen, was ein Verwalter oder Haushalter Gottes ist. Im Wörterbuch wird der Verwalter oder Haushalter wie folgt definiert: "Jemand, der mit dem Haushalt oder dem Management des Haushalts oder dem Zustandes oder der inländischen oder ausländischen Angelegenheiten betraut ist. Ein Inspektor oder ein Verwalter der Finanzen mit der Eigenschaft, einem anderen zu dienen."

Ein gutes Beispiel wäre vielleicht ein Banker. Wenn Sie Ihr Geld nehmen und es in Ihre örtliche Bank bringen, treten Sie nicht den Besitz dieses Geldes ab. Eher legen Sie es an einen sicheren Platz und lassen die Bank dieses Geld verwalten um z.B. alles oder ein Teil für Investitionen zu nutzen. Sie haben die Möglichkeit, ihr Geld jeder Zeit zurück zu bekommen. Wenn Sie zur Bank kommen, können Sie sich das Geld auszahlen lassen und die Bank wird gezwungen sein, es Ihnen in Ihrem Interesse zurück zu geben. Inklusive der Zinsen. Was glauben Sie würde passieren, wenn Sie Ihr Geld zurückzuholen wollten und der Banker würde Ihnen erklären, dass das nicht ginge.

Er, der Banker, habe es ausgeben, weil er dachte, Sie hätte es ihm gegeben, damit er damit machen könne was er wolle. Sie würden darüber nicht sehr glücklich sein. Wahrscheinlich wären Sie ziemlich verärgert und das mit Recht. Alles, dass Sie und ich haben, unseren Körper, unsere Talente und Fähigkeiten, Haus, Familie, Job, etc. ist uns von Gott gegeben worden. ER gab uns diese Talente etc. nicht, um sie zu vergeuden oder sie in dummer Weise selbstsüchtig zu verschwenden. Eines Tag müssen Sie und ich vor Gott stehen und über all diese Dinge Rechenschaft ablegen. Wie werden Sie dastehen? Sind Sie mit allem zuverlässig gewesen, was Ihnen Gott gegeben hat?

Im nächsten Artikel, in der kommenden Woche, fahren wir fort, um zu erforschen, was die Bibel über Geld, Finanzen und Besitz sonst noch sagt. Bis dahin möge Sie der Herr reich segnen. Wenn Sie irgendwelche Fragen, Anmerkungen oder Gebetsanliegen haben, können Sie mit mir in Verbindung treten: Chapel Calvary Alpine, P.O. Box 1528, Alpine, CA. 91903 oder Telefon Anruf (U.S.A.) 619-445-2589 oder E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Drew Macintyre, Pastor von Chapel Calvary of Alpine, San Diego

Go to top