C a l v a r y  C h a p e l  L i p p s t a d t

Was bedeutet Calvary Chapel?

Calvary kommt von dem lateinischen Wort "calvarius" und ist der gängige englische Ausdruck für Golgatha, der Ort, an dem Jesus gekreuzigt wurde. Chapel ist ebenfalls Englisch und kommt von "capella", was soviel wie "Versammlungsraum" bedeutet. Die erste Calvary Chapel wurde in Kalifornien/USA im Jahr 1965 von Pastor Chuck Smith begonnen. Seinen Gottesdienst besuchten damals zahlreiche Hippies und Leute von der Straße, mit denen sich die traditionellen Kirchen nicht befaßten. Aus dieser Gemeinde entstanden Gemeinden in USA, Südamerika, Japan, Europa, Indien und auf den Philippinen.

von Chuck Smith

Vorsichtig und im Schutze der Dunkelheit nahte sich ein Mann Jesus von Nazareth. Der Mann war einer der Anführer der Juden. Aus diesem Grund hatte er bis zum Einbruch der Dunkelheit gewartet. Er wollte nicht, dass jemand hört, welche Frage es war, die er Jesus stellen wollte. Nikodemus hatte sich immer im Hintergrund gehalten, während er zusah, wie Jesus ein Wunder nach dem Anderen wirkte. Ihm war klar, dass niemand diese Wunder tun konnte, wenn Gott nicht mit ihm war.

Die PDF Datei in der Anlage beschreibt die Merkmale einer Calvary Chapel. Der Text ist von Chuck Smith verfasst worden, durch den die Bewegung der Calvary Chapel ins Leben gerufen wurde. Wer sich für die Glaubensgrundsätze der Bewegung interessiert, ist hier genau richtig. Der Text ist auf deutsch.

Die Merkmale einer Calvary Chapel

„Licht - Wasser - Leben. Das ist Lippstadt. Jung und innovativ, voller Bewegung - mit Tradition und Lebensfreude!“, so die Aussage der Internetseite der Stadt Lippstadt

Für uns als Calvary Chapel Lippstadt hat dieser Slogan jedoch eine etwas andere Bedeutung.

Licht steht für das wahre Licht dieser Welt. Jesus Christus spricht im Johannesevangelium Kap. 8, Vers 12: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ Und im Psalm 36, Vers 10 heißt es: „Denn bei dir (bei Gott) ist die Quelle des Lebens und in deinem Lichte sehen wir das Licht.“

Der Hauskreis wird auch manchmal Hausbibelkreis, Bibelkreis, homefellowship oder homebibelstudy genannt. Gemeint ist eigentlich immer ein Treffen von Christen die gemeinsam aus der Bibel lernen wollen. Man trifft sich nicht in der Kirche sondern in den privaten Häusern und Wohnungen. Meistens handelt es sich um eine Gruppe von Christen die auch im Alltag Gemeinsamkeiten haben. Jugendliche, Ehepaare oder Senioren. Viele Hauskreise sind aber auch so gemischt, dass sich jung und alt, Ledige und Verheiratete ergänzen. Die Treffen finden wöchentlich oder alle 14 Tage statt und dauern ca. 1-2 Std. Den Termin und die Uhrzeit legen die Mitglieder des Hauskreises selbst fest.

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, was eigentlich eine Sekte ist? Sehr oft fällt in Gesprächen oder Diskussionen der Begriff "Sekte" - oft unüberlegt und auch verletzend. Meist in Unwissenheit und gelegentliche auch mit Arroganz gepaart, wird das Wort genutzt, um den Diskussionspartner in ein negatives Licht zu setzen.

Besonders Christen aus Freikirchen müssen sich immer wieder den Vorwurf gefallen lassen, einer Sekte anzugehören. Um hier etwas Licht ins Dunkle zu bringen, möchte ich aufzeigen, was eigentlich eine Sekte ist. In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass jeder an Hand einiger weniger Merkmale erkennen kann, wann Vorsicht gegenüber eine Gruppe angebracht ist und wann es sich wirklich um eine Sekte handelt.

Von Senior Pastor Bob Caldwell, Calvary Chapel Boise, Idaho, U.S.A.

Apostelgeschichte 1, 4-8: "Und als er mit ihnen versammelt war, befahl er ihnen, sich nicht von Jerusalem zu entfernen, sondern auf die Verheißung des Vaters zu warten - die ihr, sagte er, von mir gehört habt; denn Johannes taufte mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geist getauft werden nach diesen wenigen Tagen. Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Reich wieder her? 7 Er sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat. Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde."

Go to top